2017

1. Advent: Bad Bellingen
Der einfache Advent, Konzertlesung aus „Einfach freuen„, Leitung: Pfrn. Gabriele Seibert-Graf

24. Juni: Dachau
Gerechtigkeit im Liegestuhl, Luthers Bibelglück, Gnadenkirche, Leitung: Pfrn. Christiane Döring Mehr

06. Mai: Frankfurt am Main
Nacht der Museen, Bibelhaus-Erlebnismuseum, „Gerechtigkeit im Liegestuhl“ und „Rebellion im FKK-Ferienclub“, Leitung: Silvia Meier M.A.

04. Mai: Brotterode (Thüringer Wald)
Harfe, Hochzeitsnacht und 7 tote Ehemänner, Wortwerkstatt und Konzertlesung aus „Traumhaft schlägt das Herz der Liebe“, Klausurkonvent des Kirchenkreises Naumburg-Zeitz
>„Die Harfenistin fegt über die Saiten, zaubert Klangfülle, lockt und versteckt Melodien, lässt Sterne glitzern und Flüsse rauschen, lässt hören, was keine Worte hat: Isabelle Müller.“ Matthias Keilholz im Blog > Keilis Sicht

02. April: Prichsenstadt
Harfe, Hochzeitsnacht und 7 tote Ehemänner, Konzertlesung aus „Traumhaft schlägt das Herz der Liebe“, Schloss Kirchschönbach, Leitung: Dr. Markus Grimm

14. Februar: Nürnberg (Valentinstag)
Harfe, Hochzeitsnacht und 7 tote Ehemänner, Konzertlesung aus „Traumhaft schlägt das Herz der Liebe“, Kulturkirche St. Egidien, Leitung: Studienleiterin Susanne-Katrin-Heyer (evangelische stadtakademie nürnberg) und Pfr. Martin Brons Mehr

10. Februar: Kaiserslautern
Gerechtigkeit im Liegestuhl. Luthers Bibelglück, Citykirche, Leitung: Pfr. Stefan Bergmann
>„Die Harfenistin machte mit ihren ausgefeilten Interpretationen bewusst, dass die hoch entwickelte französische Harfenschule ihre eigenen Meisterwerke hervorbrachte, die sie passend zu den Lesungen in vollendeter Spielkultur einbrachte.“ Reiner Henn, Die Rheinpfalz

05. Februar: Groß-Gerau
Gerechtigkeit im Liegestuhl. Luthers Bibelglück, Ev. Stadtkirche, Leitung: Pfr. Helmut Bernhard
>„Der Mensch Luther jenseits seiner bekannten Arbeit am Glauben steht im Mittelpunkt.“ Frankfurter Rundschau

03. Februar: Markheidenfeld
Sieben tote Ehemänner, Konzertlesung aus „Traumhaft schlägt das Herz der Liebe“, Theater Fasskeller, Veranstalter: Hotel Anker und ArtCon
> „Virtuos breitete Bettina Linck mit klassischen Werken fließende, sanfte und bisweilen auch akzentuierende Klangteppiche aus. Mit ihrer Musik begleitete sie aber nicht nur, sie schuf auch Stimmungen.“ Main Post
> „Der Bericht über den zweifelnden Apostel Thomas wandelt sich zu einem Pladoyer für kritische Auseinandersetzung, denn schließlich trug Jesu Freundschaft zu diesem Zweifler bekanntlich besonders enge Züge.“  Main Echo

08. Januar: Bayerischer Rundfunk
Die Macht der guten Wünsche,  BR 2, Redaktion: Wolfgang Küpper

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.